Hamburg 02

Der Langlauftreff des TF Feuerbach ist in Baden-Württemberg landauf/landab sehr bekannt und zahlenmäßig stark vertreten. Jeden Donnerstag und Samstag treffen sich die sportbegeisterten aktiven Läuferinnen und Läufer im Sommer wie auch im Winter zum gemeinsamen Lauf über Strecken von 10 bis 25 km.

Die verschiedenen Laufgruppen werden von ehrenamtlich engagierten LauftreffbetreuerInnen geführt. Unser Spektrum umfasst den/die Hobbysportler/in und reicht bis zum/zur ambitionierten Freizeitathleten/in. Unser Altersspektrum reicht von ziemlich jung bis ziemlich „erfahren“. Natürlich veranstalten wir auch Vereinsausfahrten zu ausgewählten Laufveranstaltungen.

Der Langlauftreff ist ganz besonders geeignet für Ausdauersportler, die auf einen
10 km-Lauf, einen Halbmarathon oder sogar einen Marathon trainieren möchten.
Gerade die längeren Laufdistanzen machen viel mehr Spaß in der Gruppe als alleine. Schnellere „Hirsche" (und natürlich Rehe) - oder solche, die es werden wollen - finden beim TFF ebenfalls ein passendes Angebot: ein wöchentliches Bahntraining in verschiedenen Leistungsgruppen mit abwechslungsreichen Intervalltrainings setzt neue Trainingsreize und bereitet somit noch gezielter auf Wettkämpfe vor. Detaillierte Trainingspläne stehen uns über das gesamte Jahr zur Verfügung.

Wer Lust bekommen hat dabei zu sein, ist jederzeit zu unseren Trainingsterminen bei unserem TFF Vereinsheim herzlich willkommen und eingeladen.

Unser Vereinsheim bietet Umkleide- und Duschmöglichkeiten und liegt direkt an der Stadtbahnhaltestelle „Feuerbach Sportpark“.

Sehr gerne geben unser/unsere Langlauftreffleiter/in ergänzende Informationen rund um den Langlauftreff. Schreib uns einfach eine E-Mail oder rufe an.

Wir freuen uns auf Euch!

Der TFF beim 29. Hamburg-Marathon am 04.05.2014

von Hans-Peter Fuger

 

HHSchöne Stadt, hervorragende Stimmung - aber Wind  sagte der Sieger Shumi Dechasa zum HH-Marathon.Das war auch die einhellige Meinung der 16 Finisher des TF Feuerbach, die pünktlich um 09:00 Uhr bei kühlen Temperaturen um die 6 Grad und leichtem Nieselregen auf die Strecke geschickt wurden.
Der Hamburg-Marathon ist der zweitgrößte Marathon in Deutschland und hat neben der herrlichen Strecke auch noch eine Besonderheit bereits beim Start zu bieten:  wegen des Schusswaffenverbots in St. Pauli wird der Start mit einer Schiffsglocke „angeglast“. Auf der Laufstrecke wird fast keine Sehenswürdigkeit ausgelassen:
Reeperbahn, Elbchaussee, Fischmarkt, Landungsbrücken, Hafencity, Jungfernstieg, Binnen- und Außenalster, Ohlsdorf, Eppendorf - einfach ein Genuss!
Alle TFF-ler kamen wohlbehalten und mit sehr guten Zeiten ins Ziel:  http://hamburg.r.mikatiming.de/2014/ Von einigen TFF-lern wurden wir auf der Strecke angefeuert und Ralf hat sogar noch sehr schöne Fotos von den LäuferInnen aufnehmen können:   http://martmann.info/Hamburg2014/album/ 

 

HM U2 oder nicht nur das Ziel ist das Ziel, auch der Weg ist das Ziel.

von Norbert Schempp 

 

u2 1
Anfang Februar begannen zunächst 12 Läuferinnen und Läufer unter Anleitung von 6 Trainern das Projekt, einen Halbmarathon unter 2 Stunden zu laufen. Von alten Hasen, die schon vor langer Zeit unter 2 Stunden liefen bis zu HM-Anfängern war alles vertreten.  

Die verschiedenen Marketingaktivitäten führten dazu, dass sich neben 8 TFF-Mitgliedern auch 4 Externe dem Kurs anschlossen. Zunächst donnerstags und samstags und ab Kursmitte auch dienstags auf der Tartanbahn wurden in intensiven Einheiten die Grundlagen dafür gelegt, das große Ziel zu erreichen.  

Am 4.5. war es soweit: in St Leon-Rot (nähe Wiesloch) gingen 12 TFF-ler und 4 Betreuer an den Start. Bei idealen Bedingungen reihten wir uns bei den 270 Läufern ein, die auf die 10 oder 21,1 km gehen wollten. Für alle kam überraschend der Startschuss und los ging's. Bei 9 Grad und Sonnenschein ging es auf die flache, bewaldete Strecke. Jeder in seinem Tempo, einige im Tempo der Betreuer.  Für die meisten, die fit waren, wurde es ein schöner Lauf. Die Verletzten oder Angeschlagenen kämpften bravourös. Uli - unser U2 Kursleiter - kümmerte sich um die weniger Laufstarken, wie ein Schäfer(Hund) um seine Herde. Er motivierte, trieb vor sich her und rannte hin und her. Seinen Halbmarathon beendet Uli deshalb dann auch mit mehr als 26 km auf seiner Uhr.

u2 2Im Ziel hatten dann alle ihr Bestes gegeben. Einige explodieren regelrecht auf den 21100 Metern. Die meisten blieben unter den 120 Min. Einige brauchten unwesentlich länger, aber es war ein toller Wettkampf und eine tolle Vorbereitung. An diesem Tag war das Ziel das Ziel. In den Wochen davor war der Weg das Ziel und den haben alle erreicht. Mit Anstrengung, Freude und neuen Freunden.  

Danke an alle die uns auf diesem Weg begleitet haben!

Kirbachlauf 2014

von Dieter Ulbricht

Feuerbacher Ultraläufer erfolgreich!

 
klinWährend die Marathonläufer fern der Heimat in Hamburg auf die Strecke gingen, nutzten die Ultraläufer des TF den nahen Kirbachtal-Lauf zum Formtest. Die knapp 54 km lange Strecke war gespickt mit mehr als 1100 Höhenmetern und führte kreuz und quer durch den Naturpark Stromberg. Am Start für den TF waren
 Roland Maier und Dieter Ulbricht, die bei bestem Laufwetter die überwiegend im Wald gelegene Strecke in Angriff nahmen. Nach flachen ersten Kilometern ging es dann ständig auf und ab, so dass trotz des durchgängig gut zu laufenden Untergrundes ständig das Tempo angepasst werden musste.
klein
 
Vor allem auf der 2. Streckenhälfte forderten zwei ordentliche Rampen in den Weinbergen Steherqualitäten, bevor es auf den letzten 10 km fast nur noch abwärts bis ins Ziel ging. Dort konnten die im Vorderfeld liegenden Läufer des TF noch einmal Plätze gut machen.
 
Zum Podest reichte es trotzdem nicht ganz, fast zeitgleich kamen Dieter Ulbricht und Roland Maier auf den Rängen 4 und 5 ins Ziel. 

Trotzdem lassen Zeiten und Ergebnisse auf einen guten Saisonverlauf hoffen.


Mehr vom Kirbachlauf unter
http://www.laufkultur.de/homepage/content_2014/Stromberg-extrem14_start.html

Photo Roland Maier – privat
Photo Dieter Ulbricht – Veranstalter

31. Wien Marathon am 13. April 2014

von Brigitta Seubert

kleinerEiner der ersten großen Stadtmarathons im Frühjahr ist der Wien Marathon.

Trotz 40.000 Teilnehmer (Marathon, Halbmarathon und Staffel gehen zusammen an den Start) ist die Atmosphäre vor der UNO City sehr entspannt. Kein Anstehen bei der Kleiderabgabe, kein Gedränge in den Startblöcken.

Nach dem Startschuss führt die Strecke zuerst über die Reichsbrücke durch den Prater. Von dort in die Innenstadt. Nach einem Ausflug zum Schloss Schönbrunn werden die Läufer wieder Richtung Innenstadt und nochmals durch den Prater geleitet, bevor sie endlich nach 42,195 km auf dem Heldenplatz durch den Zielbogen einlaufen dürfen.

Eine sehr schöne Strecke, lobenswerte Organisation und eine gute Portion Wiener Lebensart.
Teilnehmer/-innen des TFF: Zita Imbiel-Huth, Birgitta & Robert Seubert, Josef Steimle.
www.vienna-marathon.com

Württ. Volkslaufmannschaftsmeistersch. 2014 - 2. Lauf in Ellwangen

von Carsten Scholten

Der TF Feuerbach startet dieses Jahr wieder bei den Volkslaufmannschaftsmeisterschaften mit 2 Frauenmannschaften in der Klasse W und W45.
Beim Lauf in Ellwangen war nur die Mannschaft W45 in der Besetzung Susanne Schlechter, Gaby Schmidt und Sabine Albrecht-Burghardt am Start.
In der Zwischenwertung liegen sie momentan auf Platz 3 mit nur geringem Rückstand gegenüber dem KSG Gerlingen auf Platz 2.
Beim nächsten Lauf am 25.0.5 in Welzheim können Sie wieder angreifen um den Rückstand wett zu machen. Dann greifen auch wieder die Starterinnen bei den Frauen ins Geschehen ein, die aufgrund der parallel stattfinden Dt.  Meisterschaft im Halbmarathon in Ellwangen keine Mannschaft gestellt hatten.
Weitere Details  und Ergebnisse unter  folgendem Link
nach oben