radtreffRADtreff

Seit 28 Jahren: TFF-Radtreff

Willkommen auf unserer Radtreff-Website, hier können Sie sich ausführlich über uns informieren:

Wir fahren im Sommer jeden Mittwoch um 18 Uhr in 5 Gruppen mit unterschiedlichem Niveau (zwischen 25 und 50 km Strecke) und einer Rennradgruppe (45 - 90 km). Für Mitglieder und Nichtmitglieder kostenlos (ausgenommen Tages- und Mehrtagestouren). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir fahren alle mit Helm.
Pedelec-Fahrer sind gerne willkommen.
Treffpunkt ist der obere Parkplatz am Wilhelm-Braun-Sportpark in Feuerbach in Richtung Abenteuerspielplatz.

Alle Gruppen freuen sich immer über neue Mitradler. Nach der Tour treffen sich die Radler in der Gaststätte "Der Foehrich" im Triebweg 95 

gruppe feldweg muensingenpause auf dem lemberg

  Kopie vonRadtour Elsass 141manfred otto ossweil

Der Traum vom runden Tritt

Ob Hobby-Radler oder Profi - jeder glaubt, er hat den runden Tritt. Doch keiner hat ihn jemals gesehen. Gibt es ihn überhaupt, den runden Tritt? Wozu sollte er nützlich sein? Welchen Vorteil hat ein geschmeidig pedalierender Radsportler gegenüber einem stampfend tretenden Hobby-Radler?

Wirkungsvolle Trettechnik kann den Wirkungsgrad des Krafteinsatzes erheblich verbessern. Das Verbesserungspotential ist umso größer, je näher man sich mit seiner heutigen Trettechnik bei einem Stampfer befindet. Einen Radler mit Rundtritt-Schwächen erkennt man am Auf- und Abwippen mit dem Oberkörper oder am Sattelhüpfen und Rutschen auf dem Sattel von rechts nach links. Der obere Teil der Kette ist nicht immer straff und hüpft ebenfalls. Die extremste Form des Stampfers ist das Treten mit den Versen, wobei die Fußspitzen nach außen zeigen.

Weiterlesen

Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung und deren Kettenreaktion: ein Pflegefall

Ein gut gepflegtes Fahrrad erkennt man am Zustand seiner Kette. Eine trockene, vor Schmutz starrende oder verrostete Kette erfordert eine hohe Tretleistung. Wer mit seinen Kräften haushalten muss, sollte dem Kettenantrieb seines Radels besondere Aufmerksamkeit schenken. Gelegentlich mal die Kette zu schmieren genügt nicht, um den hohen Wirkungsgrad des Kettenantriebs zu erhalten. Regelmäßige Pflege des gesamten Kettenantriebs ist notwendig. Selbst Schönwetterradler sollten nach 300 bis 500 Kilometern die eigenen und die Glieder ihrer Kette pflegen.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen
nach oben