Logo TFF SportiesKINDERSPORTSCHULE TFF-SPORTIES

 AOK Logo A4 RGB Angebot in Kooperation mit der AOK Stuttgart-Böblingen

TFF-Sporties-LaCroKi

Lauf- und Sportspiele-Crossover für Kinder (TFF-Sporties-LaCroKi) 

Voraussetzungen:  Mindestalter: 8 Jahre. 

Organisatorisches: 

  • 3 Kursblöcke mit jeweils 11 Kurseinheiten à 75 Minuten
  • Alters- bzw. entwicklungshomogene Gruppen
  • Maximal 15-16 teilnehmende Kurskinder pro Trainer
  • Kursteilnahmemöglichkeit von Vereinsmitgliedern und Nichtmitgliedern
  • Ein bis zwei qualifizierte und erfahrene Trainer pro Kursstunde

Inhalte: 

  • Kurs- und Stundenschwerpunkte: 

    Alle drei Kursblöcke dienen v.a. der Förderung der Laufausdauer, zusätzlich aber auch der allgemeinen Spielfähigkeit, der allgemeinen Spielausdauer sowie der Verbesserung grundlegender sportspielerischen Fertigkeiten. In jedem Kursblock liegt der Schwerpunkt neben der allgemeinen Laufschule auf mehreren verschiedenen lauforientierten Sportspielen wie z.B. Hockey, Fußball, Handball, Basketball, Touch-Rugby, Ultimate-Frisbee u.a. Jede Sportstunde beinhaltet dabei in der Regel konditionelle (z.B. Schnelligkeit), koordinative (z.B. Dribbling) und spielerische (z.B. kleines Mannschaftsspiel) Aspekte.

  • Inhalte, Methoden, Material:
    In allen drei Kursblöcken steht v.a. die Verbesserung der Laufkondition und -koordination im Vordergrund. Jede Sportstunde beinhaltet zudem Übungs- und Spielformen sowie Geräte und Materialien die der Grundidee eines Sportspiels entsprechen und deren spezielle Techniken und Taktiken schulen.
     
  • Ziele:

    Unsere TFF-Sporties-LaCroKi-Stunden sollen den Kindern und Jugendlichen vor allem einen dauerhaften Spaß am Laufen und an vielen verschiedenen lauforientierten Sportspielen vermitteln. Die Kinder erleben dabei gemeinschaftliche und persönliche Erfolge, indem sie ihre konditionellen, aber auch koordinativen und spielerischen Fähigkeiten stetig verbessern. Beim gemeinsamen Üben und Spielen lernen die Kinder die eigenen Stärken und Schwächen sowie die der anderen Kinder besser einzuschätzen, verständnisvoll damit umzugehen und möglichst bis zur Ziellinie bzw. bis zum Schlusspfiff für sich und die Mannschaft ihr Bestes zu geben.

nach oben