2-Stundenlauf beim Lauftreff Wiese am Samstag, 22.09.2018

Kaum zu glauben, aber 11 Monate sind vergangen seit unserem letzten 2-Stundenlauf im Oktober 2017. Diesmal wurde der Termin auf den 22. September 2018 gelegt, Birgit Ebling hat dafür rechtzeitig die Trommel geschlagen und uns wieder herzlich dazu eingeladen.
 
Treffpunkt war diesmal am Parkplatz unter der Brücke der B295 um 15 Uhr für die Gruppe 7, und einige Walker trafen sich um 15 Uhr beim Wiesle. Der Lauftreff Wiese mit allen anderen Trainingsgruppen (Dauer 45 min.) fand an diesem Samstag trotzdem, wie gewohnt, um 16 Uhr statt.
20180922 Wiese 1 20180922 Wiese 2
Birgit hatte sich sehr gut auf den schönen längeren Lauf vorbereitet und ist die geplante Strecke vorher, gemeinsam mit ihrem Ehemann Ernst, in 3 ½ Stunden abgewandert. Zusammen mit Birgit waren wir zu siebt, die sich auf die schöne Strecke begeben haben: Ingrid, Sabine, Bruno, Michael, Heinz Daniela.
 
Nach den sehr heißen Sommerwochen in diesem Jahr erwartete uns nun herrliches Herbstwetter mit Sonnenschein bei 18 - 20 Grad, sozusagen perfekt.
 
Wir liefen zunächst durchs Lindental bis zum Hasenbrünnele. Bis dahin waren wir schon warmgelaufen, sodass wir den Aufstieg über den langen Weg unteres Lindental und oberes Lindental, bis ganz oben zum Parkplatz am oberen Ende der Bergheimer Steige, fröhlich bewältigt haben.
 
Nach einer kurzen Verschnaufpause oben am Parkplatz, führte Birgit uns über die Straße K9505 bis zur Brücke, die über die Wildparkstraße verläuft. Diese überquerten wir in Richtung Bärenschlössle, bogen jedoch kurz nach der Schranke nach rechts ab, Richtung Bernhardsbachtal. Der Streckenverlauf durch das Bernhardbachtal ist malerisch und war bisher nicht allen Begleitern bekannt. Einfach herrlich, eine neue Strecke zu erlaufen!
 
Der Bernhardsbach mündet direkt in den oberen der 3 Parkseen. und so kamen wir zum Bärensee, an dem uns Birgit rechts auf dem Pfad vorbeiführte, sodass wir einen fantastischen Blick über den glitzernden See und das Bärenschlössle, auf der Anhöhe der gegenüber liegenden Seite, genießen konnten.
Weiter ging es zum mittleren der 3 Seen, dem Neuen See, und weil das Sonnenlicht hier so wunderschön war, haben wir auf dem Damm über dem See ein erstes Gruppenfoto gemacht, ein zweites dann noch auf dem Damm zwischen dem Neuen See und dem unteren See, dem Pfaffensee.
(übrigens: unsere Fotografin war eine lokal bekannte Schauspielerin, die zufällig dort mit ihrer Familie unterwegs war :-))
 
Birgit führte uns nun weiter durch Stuttgarter Wildpark, zunächst vorbei am Römischen Haus, der Ruine eines Kultbaus aus dem 2. Jhdt. n. Chr., dann weiter entlang des Rotwild-Geheges, dessen Einwohner, samt dem stattlichen Oberhaupt, für uns am Zaun Spalier standen, bis zum Schwarzwild-Gehege.
Hier konnten wir die neu eingesetzten Wildschweine bewundern, denn auch sie standen direkt vorne am Gehege.
 
Auf unserem Weg in Richtung Forsthaus 1 und der alten römischen Steinstraße kamen wir auch wieder an der altenWilhelmseiche vorbei, dem Standpunkt König Wilhelms v. Württemberg bei den damaligen Treibjagden.
 
Entlang der Steinstraße führte uns Birgit in Richtung Burg Dischingen und über den Stuttgarter Weg hinunter zum Wiesle, an diesem vorbei zu unserem überraschenden Zielpunkt, wieder auf dem Parkplatz beim Lindental, unter der Brücke der B295.
Etwas erstaunt waren wir darüber schon, denn normalerweise wäre unsere Tour weiter den Triebweg herunter verlaufen, bis zum Abschluss-Treffpunkt hinter der Schranke in Feuerbach.
 
Aber zum Abschluss dieser herrlichen Runde über 16,2 km hatte Birgit eine Überraschung für uns parat:
 
auf dem Parkplatz wartete schon Birgits Ehemann Ernst und empfing uns mit erfrischendem kühlem Wasser und einem wunderbar belebenden und prickelndem Gläschen Kessler-Sekt.
Diese Überraschung war absolut gelungen!
 
Liebe Birgit und lieber Ernst,
Euch gilt unser Dank von ganzem Herzen für diese schöne Strecke über Wildpark und Bärenseen und diesen tollen erfrischenden Abschluss auf dem Parkplatz!
 
Ingrid, Sabine, Bruno, Heinz, Michael und Daniela

 

Daniela Ammer

nach oben