Triathlon beim TFF ist Leistungs- und Breitensport auf hohem Niveau. Neben Teilnahmen an zahlreichen breitensportlichen Veranstaltungen, vom Volkstriathlon bis hin zum Ironman, engagieren sich die Mannschaften des Vereins in der Triathlon-Liga auf der Landesebene im leistungssportlichen Bereich.
 

Koppeltraining 2016

TFF Frontimage

NEU: April 2018 startet der Einsteigerkurs Triathlon 

Du gehst ab und zu laufen? Du schwimmst manchmal ein paar Bahnen im Pool? Du gehst auch mal auf Tour mit Deinem Rennrad? Dann haben wir das Richtige für Dich! In unserem Einsteigerkurs lernst Du unter sachkundiger Anleitung von Trainern und Spitzenathleten sowie in geführtem fachmännischem Training, Deine Einzelsportarten unter ein Dach zu bringen. Wir bereiten Dich auf Deinen ersten Triathlon vor und starten dann gemeinsam am Ende des Kurses. Wir freuen uns auf Dich! 

Das Sportprogramm umfasst ab dem 10. April 2018: 

 Schwimmtraining  Sonntag  9:45 - 12:00 SUV-West Forststraße 17 
   Montag  20:00 - 21:45 Inselbad Untertürkheim
 Lauftraining  Dienstag  18:00 - 20:00 Vereinsheim TFF
 Radtraining  Donnerstag  17:30 - 19:30 Vereinsheim TFF
 
 Ziel Abschlusswettkampf: 22. Erbacher Triathlon am 24. Juni 2018 (bei Ulm) 
  500 m Schwimmen, 23 km Radfahren, 5 km Laufen


Wer: 
 Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren

Alle Informationen gibt es hier nochmal kompakt in unserem Flyer.

Hier geht es direkt zum Anmeldeformular.

Weitere Informationen
Email:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ansprechpartner:  Florian Höfler  01590 / 40 65 969
                              Markus Kahle  0162 / 71 67 361

Roth 2016 – TF Feuerbach: Zuwachs in der Langdistanz

15 Jahre Challenge Roth: 3500 Einzelstarter, 650 Staffeln, 72 Nationen.  Mit Christina Stolzenburg, Jani Freund und Bernhard Nitsche  gingen in diesem Jahr gleich drei Triathleten des TF Feuerbach über die Langdistanz an den Start. Jani, Christina und Bernhard waren im Vorjahr in Roth noch in der Staffel gestartet und schmiedeten den Plan, gemeinsam, aber jeder für sich, die komplette Langdistanz in 2016 zu absolvieren.

In vielen Trainingsstunden galt es Schwimmkilometer im deutlich dreistelligen, Laufkilometer im vierstelligen Bereich und tausende Radkilometer zu absolvieren, verbunden mit unzähligen Kämpfen gegen den Wettergott.

Für Jani, Christina und Bernhard war es die erste Langdistanz. Christina absolvierte dazu ihren ersten Marathon und nach ihrer Olympischen Distanz in der Ligamannschaft in 2016 ihren damit auch längsten Triathlon. Martin Kayser ging als Radfahrer in der Staffel in Roth ins Rennen.

Nach dem morgentlichen Schwimmen im Kanal ging es für die Athleten auf die Radstrecke. Die Berge waren dank der vielen Zuschauer nicht mehr hoch und nur noch halb so anstrengend, besonders viel Gänsehaut bereitete den Athleten der Solarer Berg, das größte Stimmungsnest auf der Strecke. Bevor es auf die zweite Runde ging, flog „Frodo“ vorbei, der Hawaiisieger auf Weltrekordjagd. Die Strecke entlang des Main-Donau-Kanals schien den Triathleten die Laufstrecke zu Weilen unendlich lang zu sein.

Ein riesiger Dank und Anerkennung der Athleten gilt den vielen Helfern Veranstaltung.  Nicht nur Teller mit Salz an der Laufstrecke  . . . Top!

Der Zuwachs an Präsenz des TF Feuerbach in den längeren Distanzen, so auch in der Langdistanz, spiegeln gleichfalls die Entwicklung des TF Feuerbach auf dem Weg zur alten Stärke mit dem neuen Konzept unter der sportlichen Leitung von Peter Vester wider.

Jani und Christina

roth 2016 5roth 2016 4

Martin und Bernhard

roth 2016 1.pngroth 2016 3

ITU Triathlon Hamburg

marion hh 2016Was bewegt einen dazu, über 700 km von Stuttgart nach Hamburg zu fahren, um dort an den Start zu gehen? Die tolle Stimmung einer der schönsten und größten Triathlon-Veranstaltungen in Deutschland: dem ITU World Triathlon Hamburg; „The World’s Biggest Tri“ nach eigener Wertung.
Am Wochenende 16./17. Juli gingen drei TFF Triathleten an den Start: Steffen Loreck über die Sprintdistanz am Samstag. Marion Loreck und Julia Heckmann starteten über die Olympische Distanz am Sonntag.
steffen hh 2016Knapp 10.000 Teilnehmer insgesamt und 150.000 Zuschauer, Schwimmstart am Jungfernstieg, Schwimmen in der Binnenalster, Deutschlands größte Wechselzone am Ballindamm, Radfahren durch St. Pauli bTria HH is nach Klein-Flottbek an der Elbe, eine Laufstrecke entlang der Außenalster durch das Nobelviertel Rotherbaum und eine Wahnsinns-Stimmung entlang der Strecke – ein City Triathlon, wie er schöner kaum sein kann.
War es am Sonntagmorgen auch noch regnerisch und kühl, kam nach und nach die Sonne zum Vorschein und trocknete die Radstrecke immer weiter ab. Anders als viele andere Teilnehmer hatten die beiden TFF Damen glücklicherweise keine Reifenpanne zu verzeichnen und kamen ohne Probleme ins Ziel.
Steffen Loreck wurde in seiner Altersklasse iWSEN13 im Sprint 140. (1.122 Mann gesamt von 2.367 männlichen Finishern). Marion Loreck wurde in ihrer Altersklasse WSEN3 15. (228. Frau gesamt), Julia Heckmann landete in der stark besetzten WAK4 auf dem 39. Platz (172. Frau gesamt) – unter 630 Finisherinnen.

Rudi ist Deutscher Vizemeister

Bei den Deutschen Meisterschaften 2016 im Crosstriathlon am Samstag, den 23.Juli, in Zeulenroda (Vogtland Challenge) belegte Rudolf Ullrich vom TF Feuerbach in seiner Alterklasse den 2. Platz.

Bei 28°C, Sonne und Regen, ging es über Stock und Stein und die Distanz 1,5 km Schwimmen, 36 km Radfahren und 10 km Laufen. Dabei mußten beim Radfahren mit dem MTB noch 900 Höhenmeter mit Steigungen bis zu 20 %, Wasser- oder Schlammbad und geschätzte 1000 Baumwurzeln überwunden werden.

Das intensive Training beim TF Feuerbach mit den Trainern Michael Most und Werner Menzinger scheint sich gelohnt zu haben.

 

Liga-Finale am Schluchsee – Voll im Trend

Die herrliche Kulisse des Schwarzwalds, Sonne pur und das 30 jährige Jubiläum des BWTV machten das Finale der LBS Liga 2016 am Schluchsee perfekt. Wie im letzten Jahr bestand der Wettkampf aus 1500 m Schwimmen, unterteilt in zwei Runden mit einem kurzen Landgang, danach waren auf der technisch anspruchsvollen Radstrecke zwei Runden à 18 km zu absolvieren. Abschließend ging es auf die 10 km lange, bergige Laufstrecke, bei der die Zuschauer auf dem Rundkurs gleich vier Mal die Gelegenheit hatten, die Athleten durch ihre Anfeuerungsrufe zu unterstützen. In der Mittagshitze starteten zuerst die erste und zweite Landesliga, dann die Frauen- und die dritte Landesliga. Den Abschluss bildeten die Senioren und die Einzelstarter.

In der 2. Liga gingen Peter Vester, Markus Wellmann, Christian Hugel, Lukas Balke und Jens Geidies an den Start. Peter Vester kam mit einer Zeit von 1:56:11 ins Ziel. Die erste Herrenmannschaft des TF Feuerbach belegte Platz 12 am Schluchsee.

Florian Höfler, Martin Schneider, Uwe Schmid und Sascha Bihler starteten in der 3. Liga. Sie belegten am Schluchsee der 22. Platz der Mannschaftswertung.

Bei den Damen gingen Karin Vester, Charlotte Rapp, Petra Hugel und Heike Hartenberger in das Rennen. Karin führte die Mannschaft mit deutlichem Abstand an. Petra und Charlotte brachten das Meisterstück fertig, auf die Sekunde gemeinsam die Ziellinie zu überqueren. Mit Platz 10 kamen sie erneut unter die Top 10 der Mannschaftswertung.

Der TF Feuerbach startete in 2016 in der zweiten und dritten Liga der Herren, nach dem in 2015 beide Mannschaften in der dritten Liga gestartet waren. In der 2. Liga belegte die 1. Herrenmannschaft in Gesamtligawertung Platz 12 (von 17 Mannschaften). Die 2. Herrenmannschaft platzierte sich auf Rang 24 (von 30 Mannschaften). Die Damenmannschaft des TF Feuerbach belegt in der Gesamtwertung Platz 9 (von 17 Mannschaften, Vorjahr Platz 10 von 16 Mannschaften).
schluchsee 2016
Karin und Peter Vester führten nicht nur erfolgreich bei den Wettkämpfen die Mannschaften an. Sie führen auch genauso erfolgreich ihr Konzept der Entwicklung des TF Feuerbach in der Baden Württembergischen Liga fort. Das zeigt sich nicht nur daran, dass die Mannschaften in den jeweiligen Platzierungen aufgestiegen sind. Auch die Entwicklung der jungen Triathleten spiegelt dies wieder. So verbesserten sich deutlich die Zeiten der aus dem Leistungsschwimmbereich im letzten Jahr zum TF Feuerbach gekommenen Athleten im Radfahren und Laufen. Insgesamt waren alle Starter des TF Feuerbach in der Liga in 2016 schneller unterwegs.

Ihnen ist es darüber hinaus gelungen, aus den Triathleten eine Mannschaft und damit das Fundament für den weiteren Aufstieg des TF Feuerbach in der Baden Württembergischen Liga zu formen. Das Fazit der Triathleten des TF Feuerbach: „Wir sind dabei!“

Triathlon Landesliga - 4. Station Erbach

Am 26.Juni 2016 ging es für die Athleten des TF Feuerbach nach Erbach zur vierten Station der LBS-Triathlonliga. Der dort ausgetragene Team-Sprint Modus liegt seit Jahren hoch in der Gunst aller teilnehmenden Athleten. Dementsprechend hoch war die Motivation und der Einsatzwille für ein gutes Teamergebnis.

Über die Strecken 750 m Schwimmen – 23 km Radfahren – 5 km Laufen wurde der Wettkampf ausgetragen, wobei jedes der rund 100 Teams im Abstand von 30 Sekunden einzeln ins Rennen geschickt wurde. Hilfe wie Windschattenfahren auf dem Rad oder Schieben beim abschließenden Lauf war nur teamintern erlaubt. Der Modus ermöglichte es, das der schwächste Athlet das Rennen nicht beendete und sich für das Mannschaftsergebnis „opferte“. Für das gesamte Teamergebnis war lediglich die Endzeit des vorletzten Athleten maßgebend. Dementsprechend war der abschließende Lauf für den langsamsten Läufer eine echte Herausforderung.

Die Ergebnisse aller drei TF Feuerbach Teams (ein Damenteam, zwei Herrenteams) liegen weit über den Ergebnissen der ersten drei Wettkämpfe. Die Damen finishten auf Platz 8 und liegen nun auf Platz 8 der Gesamttabelle. Das Team Herren 1 erkämpften sich durch eine herausragende Schwimmleistung Rang 7 (Gesamttabelle: Platz 11). Das Team Herren 2 zeigte ebenfalls eine deutlich Leistungssteigerung mit Platz 18 (Gesamttabelle: Platz 22).

Erwähnt sei noch an dieser Stelle das unser TF Feuerbach-Mitglied Martin Kayser, als Wettkampfrichter, besonnen und  mit ruhiger Hand, den Wettkampf leitete und so an anderer Stelle den TF Feuerbach optimal vertrat.

Dies ist ein weiterer Meilenstein in Richtung Zusammengehörigkeitsgefühl, Teamarbeit und leistungssportlichem Denken zum gewünschten Ziel, stellt zusammenfassend der Bereichsleiter Peter Vester fest.
erbach 2016
nach oben