Triathlon beim TFF ist Leistungs- und Breitensport auf hohem Niveau. Neben Teilnahmen an zahlreichen breitensportlichen Veranstaltungen, vom Volkstriathlon bis hin zum Ironman, engagieren sich die Mannschaften des Vereins in der Triathlon-Liga auf der Landesebene im leistungssportlichen Bereich.

Koppeltraining 2016

   

Von 50 auf 6500: Cross Continental Swimming 2017

Als Nesrin am Anfang dieses Jahres ihr Wettkampfziel, Bosporus Cross Continental Swimming 2017, verkündete, staunten alle nicht schlecht. Denn das hieß, von einem Startwert 50 Meter Kraulen im Pool einen Zielwert von 6,5 Kilometer im Meer zu erreichen und das in nicht einmal sechs Monaten!

Mit mehr als 2000 Schwimmern aus aller Welt absolvierte Nesrin souverän entlang der Strömung und der wunderschönen Kulisse von Istanbul die 6,5 Kilometer lange Strecke von Asien nach Europa.

Auf die Frage, wie ihr diese Leistung in so kurzer Zeit möglich war, gab es für Nesrin eine klare Antwort: „Beim TF Feuerbach fand ich die optimalen Bedingungen vor: Drei Mal die Woche Schwimmtraining mit 50m Bahn unter schwimmstarken Triathleten und der Spaß war immer dabei.“ Mit Freiwasserschwimmen im See und einer Woche Training in ihrer Heimat, der Ägäis, ergänzte sie das strukturierte Leistungstraining im TF Feuerbach.

Allein musste Nesrin nicht nach Istanbul reisen. Die neue Schwimmtrainerin Sabine Vollmer, die auch am Cross Continental teilnahm, begleitete sie. Mit Sabine Vollmer als neue Schwimmtrainerin des TF Feuerbach baut die Sektion Triathlon weiter ihre Stärke in der ersten Disziplin, dem Schwimmen, aus.

 Bosphorus Cross Continental Swimming 2017

Schluchsee – Das Ligafinale 2017

Die Anreise zum Schluchsee erfolgte aus den unterschiedlichsten Teilen Baden-Württembergs, in die es zwischenzeitlich die Starter der Liga-Mannschaften des TF Feuerbach beruflich und privat geführt hat. Doch der Weg lohnte sich, denn die Region im Hochschwarzwald wie auch der Schluchsee-Triathlon haben einiges zu bieten und verlangt aus sportlicher Sicht über 1,5 km Schwimmen, 36 km Radfahren - inklusive gut 700 Höhenmetern - und vier anspruchsvolle Laufrunden à 2,5 km den Athleten einiges ab.

Wechselzone Schluchsee

Nachdem die erste Landesliga das Wasser bereits aufgewühlt hatte, war die 2. Liga mit der Männermannschaft des TF Feuerbach an der Reihe. Es starteten Jens Geidies, Markus Kahle, David Renner, Martin Schneider und Markus Wellmann. Dann hieß es nach dem geschwächten letzten Start für die Frauen noch einmal alles zu geben. Im Frauenteam gingen Patricia Beck, Alexandra Hellenthal, Charlotte Rapp und Nadja Wachter an den Start.

Damenteam TFF

Männerteam 1   Männerteam 2

Der Triathlon war für alle ein hartes Rennen. Am Ende glänzten die Frauen wieder mit einer weiteren Top 10 Platzierung in der Tageswertung. Bei den Herren war Platz 17 das Maximum an diesem Tag, denn die Konkurrenz hat nicht geschlafen und es dem Männerteam schwer gemacht.

Insgesamt kamen die Damen in der Gesamtwertung der Liga 2017 auf den hervorragenden 9. Platz. Nach dem letzten Rennen der Saison rutscht die Herrenmannschaft in der Endabrechnung um einen Zähler auf Platz 17.

Worst Case – mit blauen Augen davongekommen

Aufgrund absolut nicht vorherahnbaren Gründen gingen das Damen- und Herrenteam am Samstag in Ebenweiler  über – geplant - 750m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Lauf nur mit der absoluten Minimalbesetzung an den Start.
Dazu kam noch, dass Jani Freund trotz ihrer Knieverletzung in dieser Notlage einsprang. Das ist Team- und Kampfgeist.

Doch nicht genug des Pechs an diesem Tag. Regen und Gewitter machten aus dem Triathlon einen Bike&Run. Das traf die sehr schwimmstarken Triathleten des TF Feuerbach ins Mark, auch da unsere Jani mit ihrer Knieverletzung ihre brillante Leistung nur auf dem Rad zeigen konnte. In diesem Liga-Wettkampf stand zudem Teamwettkampf auf der Tagesordnung. Das bedeutete, dass alle Athleten eines Teams zusammenbleiben mussten und keine Einzelergebnisse gewertet wurden.

Damenteam TF Feuerbach
Die Damenmannschaft (Besetzung: Petra Hugel, Jani Freund und Karin Vester, im Bild v. l. n. r.) belegte so nach den vorderen Platzierungen in den letzten Wettkämpfen Platz 14 in der Mannschaftswertung. Die Herrenmannschaft belegte mit ebenfalls Platz 14 ihr bestes Ergebnis dieses Jahres. Für das Team um Florian Höfler, Christian Hugel, Jens Geidies und Peter Vester hätte es nur um Haaresbreite Platz 12 sein können.
Da zeigt sich jede Menge Potenzial für den finalen Liga-Wettkampf am – und auch hoffentlich im – Schluchsee am nächsten Samstag.

Liga 2017 in Erbach

Beim dritten von fünf Liga-Wettkämpfen ging es am Sonntag den 25. Juni nach Erbach bei Ulm an den Start. Ziel der Damen war eine weitere gute Platzierung im Mittelfeld. Die Männer wollten den Tabellenkeller verlassen und waren zum Kampf bereit. Nach 1500m Schwimmen standen 43km auf dem Rad und 10km Laufen an. Es war die erste olympische Distanz der Saison. 
Die Mädels gingen mit Nadja Wachter, Alexandra Hellenthal, Petra Hugel und Charlotte Rapp ins Rennen. Petra und Charlotte fuhren clever im Radpulk über die Strecke. Nadja gab nach ihrer gerade zwei Wochen jungen Hawaii-Qualifikation, die sie als 27. der Gesamtwertung im mit mehr als 13 Profis besetzten Ironman Cairns / Australien erkämpfte, alles. Mit den Plätzen 17, 20, 29 und 33 im Ziel ergab das wieder eine starke mannschaftliche Geschlossenheit und Platz 6 in der Tageswertung. Damit liegt die Damenmannschaft des TF Feuerbach auf Platz 8 in der Tabelle von 17 Teams.
Die Männer gingen mit zweimal Markus, Christian, Florian und Martin an den Start. Der eine Markus schwamm mit der drittschnellsten Zeit, der andere war der schnellste Biker von allen. Trotz ganzem Einsatz der Jungs war mehr als Platz 15 in der Tagesabrechnung leider nicht drin.

Age Group European Championship – Spitzenplätze für Karin und Peter Vester

Mit 830 Teilnehmern aus 20 Ländern gingen Dr. Karin und Peter Vester über die 750m Schwimmen, 21 km Radfahren und 5,2 km Laufen bei der Age Group European Championship der ETU in Düsseldorf ins Rennen. 
Nach starker Schwimmleistung  ging es auf die Radstrecke. Beim Wechsel auf die Laufstrecke realisierte Peter, dass er bereits weit vorn gelandet war. Auf dem gut einsehbaren Rundkurs ging Peter auf einen beeindruckenden Schlusssprint. Er gab keinen Platz her und kämpfte sich weitere Plätze nach vorn.
Peter beendete sein schnelles Rennen als Europäischer Vize-Meister seiner extrem starken Altersklasse.
Karin lieferte sich wohl mit in der stärksten Damen-Altersklassengruppe ein hartes Rennen mit der Weltelite. Nach Nicole Best platzierte sie sich in ihrer hochkarätig besetzten Alterstklasse Platz 4.

Ihre sportliche Führungrolle im TF Feuerbach Triathlon zeigen Karin und Peter nicht nur in ihrer Arbeit an einer leistungsstarken Triathlonmannschaft. Mit ihrer seit vielen Jahren immer wieder brilliant unter Beweis gestellten Spitzenleistung sind sie Ansporn und Vorbild für das Team der Triathleten des TF Feuerbach. 

20170625 ETU

nach oben