Die Schnellen beim TFF ...

... sind innerhalb des Bereiches "Laufen" beim TFF eine Gruppe ambitionierter Läufer, welche sich systematisch auf ausgewählte Wettkämpfe und Meisterschaften vorbereitet und dort gemeinsam an den Start geht. Ziel ist die Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit und die Verbessserung der Präsenz und des Abschneidens des Vereins bei Meisterschaften. Das Team steht hier wie auf den Bildern ganz im Vordergrund.

      Frauenmannschaft klein   TeamBuilding   WinningTeam klein

Erfolge in Tuttlingen und Mühlacker am 04.06.16

 

 

 

 

 

 

 

 

 


In ihrer Heimatstadt Tuttlingen liefen Anja und Fabian Schnekenburger, Anja den Halbmarathon und Fabian den 10ner. Im Gesamtklassement siegte Anja souverän mit 1:22 h, während Fabian sich mit Platz 2 in 35:11 min. zufrieden geben musste. Dies war ein gelungener Test für den Halbmarathon in Stuttgart bei Anja und für Fabian ein gelungener Test für sein Knie.
In Mühlacker bei einem nicht vermessenen aber schnellem 10ner (9,86km lt. MiMo-Meßergebnis) gab es folgende Ergebnisse:
Catherine Malloy in 38:49 min, Gesamt-Platz: 2.; AK: 1.
Christoph Hillebrand in 33:38 min, Gesamt-Platz: 2.; AK: 1.
Magot Doucet in 39:11 min, Gesamt-Platz: 3.; AK: 2.
Nataliya Kovalova in 42:53 min, Gesamt-Platz: 5.; AK: 1.
Leider war der Kurs zu kurz aber die Zeiten können sich doch sehen lassen. Besonders Magot Douce erreichte ihr erstes Ergebnis für den TFF mit sehr guten Zeit unter 40min.
Dies alles läßt für den Stuttgarter Halbmarathon auf den Sieg der Damenmannschaft hoffen.
Michael Most

 

Günther Fetz vertritt den TFF bei den Deutschen-HM-Meisterschaften

Bei den deutschen Halbmarathon Meisterschaften am 23.04.2016 in Bad Liebenzell erreichte Günther Fetz bei kühlen 7 Grad und Regen in einem sehr harten Finish einen sehr guten 5. Platz in der Klasse M55 in 1:20:38 (netto 1:20:33), zeitgleich mit dem vierten und nur eine Sekunde vor dem sechsten der M55. Für Günther war das schon im Frühjahr fast der Saisonhöhepunkt. Er freute sich sichtlich mit den besten aus Deutschland (darunter Sabrina Mockenhaupt) laufen zu dürfen. Die 1:20 hat er immer auf der Sohle, die 1:19 schafft er sicher auch noch. Jetzt ist er erst einmal der Fünft-Beste in Deutschland.

Herzlichen Glückwunsch, Michael Most

Frauenlauf auf dem Messe- Flughafenareal 2. April 2016

Pace17042016a Pace17042016b
 
TF Läuferinnen holen den Sieg beim AOK Frauenlauf 2016
Gleich mehrfachen Grund zum Jubeln hatten die vier Läuferinnen des TF Feuerbach beim AOK Frauenlauf 2016, der am 2. April an der Messe Stuttgart stattfand: Gesamtsieg sowie Sieg in der Teamwertung ging an die Mädels aus Feuerbach. 
Als Gesamtsiegerin des 7 km-Laufs mit rund 1500 Teilnehmerinnen zeigte Catherine Malloy (833) mit 27:11 min. netto eine klasse Leistung. 
Gleich nach dem Start ging sie souverän in Führung und behauptete ihren Platz bis zum Schluss. Zweite in der Gesamtwertung wurde die 27-jährige Margo Doucet (502), ein Neuzugang im Laufteam des TF Feuerbach, die mit einer Netto-Zeit von 28:17 min. beeindruckte. Nataliya Kovalova (725) und Swetlana Isaak (598) belegten die Plätze 6 und 7 mit einer Nettozeit von 29:09 min. bzw. 29:22 min.
Gefreut haben sich die vier Läuferinnen als klar wurde, dass sie die Kategorie "Freundinnen Wertung" (Teamwertung) gewannen. Als Sieg-Prämie sicherten sie sich damit nämlich einen Jahresvorrat an Wasser, dem vom Sponsor des Laufs "Aqua Römer" gestellt wird.
Swetlana und  Nataliya

2 Pacer bei der Weltmeisterschaft in Cardiff

START.Cardiff

Start-Sturz mit Mo Farah

CardiffHi.Bö

Unsere Top-Athleten

Martin Böpple und Christoph Hillebrand wagten sich zur Weltmeisterschaft im Halbmarathon nach Cardiff. Die Zeiten sind fast nebensächlich, startete man doch in 3. Reihe hinter 25 Welt-Top-Athleten, die alle unter 60min die 21,1km laufen können. Trotz strömenden Regens kamen beide bestens ins Ziel, obwohl sie ihrem Trainer mit dem Läufer-Latein-Schwur: "Ich bin nicht fit" ihre Leistung herabreden wollten. 1:13 und 1:20 können sich doch sehen lassen, besonders deshalb, weil man durch den Sturz eines Super-Athleten doch mindestens 2 Min. aufgehalten wurde.

von Michael Most

Frühjahrsergebnisse

Den Beginn der Frühjahrssaison läutete Anja Schnekenburger ein. Rastatt, Rund um die Produktionsstätte der Autos mit dem Stern und möglichst flach, hieß die Devise. Sie erreichte den 3. Gesamtplatz bei den Frauen und den 3. Altersklassenplatz mit einer Zeit von 38:11 min. auf die 10km.
Günther Fetz kam von unseren Läufern am besten in die Gänge, er lief in Kandel beim Halbmarathon eine 1:20 und somit zum Sieg in seiner Klasse. Die erreichte Zeit liegt sehr nahe der persönlichen Bestzeit: Im Herbst heißts dann 2 min schneller.  
In Kiebingen liefen dann Hillebrand, Böpple und Fetz jeweils ebenfalls auf Altersklassen Treppchen. Christoph Hillebrand erreichte mit 33:45 den 9. Gesamtrang, Martin Böpple lief die guten erwarteten 36:08 (Pl. 21) und Günther Fetz seine 38:07.
Michael Most (MiMo)
nach oben