Hamburg 02

Der Langlauftreff des TF Feuerbach ist in Baden-Württemberg landauf/landab sehr bekannt und zahlenmäßig stark vertreten. Jeden Donnerstag und Samstag treffen sich die sportbegeisterten aktiven Läuferinnen und Läufer im Sommer wie auch im Winter zum gemeinsamen Lauf über Strecken von 10 bis 25 km.

Die verschiedenen Laufgruppen werden von ehrenamtlich engagierten LauftreffbetreuerInnen geführt. Unser Spektrum umfasst den/die Hobbysportler/in und reicht bis zum/zur ambitionierten Freizeitathleten/in. Unser Altersspektrum reicht von ziemlich jung bis ziemlich „erfahren“. Natürlich veranstalten wir auch Vereinsausfahrten zu ausgewählten Laufveranstaltungen.

Der Langlauftreff ist ganz besonders geeignet für Ausdauersportler, die auf einen
10 km-Lauf, einen Halbmarathon oder sogar einen Marathon trainieren möchten.
Gerade die längeren Laufdistanzen machen viel mehr Spaß in der Gruppe als alleine. Schnellere „Hirsche" (und natürlich Rehe) - oder solche, die es werden wollen - finden beim TFF ebenfalls ein passendes Angebot: ein wöchentliches Bahntraining in verschiedenen Leistungsgruppen mit abwechslungsreichen Intervalltrainings setzt neue Trainingsreize und bereitet somit noch gezielter auf Wettkämpfe vor. Detaillierte Trainingspläne stehen uns über das gesamte Jahr zur Verfügung.

Wer Lust bekommen hat dabei zu sein, ist jederzeit zu unseren Trainingsterminen bei unserem TFF Vereinsheim herzlich willkommen und eingeladen.

Unser Vereinsheim bietet Umkleide- und Duschmöglichkeiten und liegt direkt an der Stadtbahnhaltestelle „Feuerbach Sportpark“.

Sehr gerne geben unser/unsere Langlauftreffleiter/in ergänzende Informationen rund um den Langlauftreff. Schreib uns einfach eine E-Mail oder rufe an.

Wir freuen uns auf Euch!

40. Nikolauslauf Tübingen am 6. Dezember 2015

von Birgitta Seubert


Die Laufsaison 2015 ist beinahe vorbei.

Aber was passiert Anfang Dezember? 5546 Läuferbeine jagen durch den Wald bei Tübingen.

Ja, es ist wieder Nikolauslauf und der TFF ist mit 22 Teilnehmer/-innen wie immer stark vertreten. Aber nicht nur zahlenmäßig ist der TFF gut dabei. Auch die Leistungen lassen sich sehen. Allen voran Günther Fetz in der AK 55 mit einer Zeit von 1:27:53 au f dem Platz 2 und Catherine Malloy als 10. ihrer Altersklasse in einer Zeit von 1:33 h. Doris Boyken auf dem 3. Platz ihrer AK und Rosi Rist auf dem ersten Platz komplettierten das gute Ergebnis.

Die Strecke in Tübingen ist anspruchsvoll und hat mit einigen Anstiegen für eine Halbmarathonstrecke einige Herausforderungen für die Teilnehmer. Trotzdem macht es jedes Jahr viel Spaß an der sehr gut und umsichtig organisierten Laufveranstaltung teilzunehmen.

 

20151206 094156 web

 

 

30. Venedig Marathon am 25.10.2015

von Daniela Ammer


“dieci-nove-otto-sette-sei-cinque-quattro-tre-due-uno- ….

                   Bravi, bravi, vai, vai ….”
 
Wir mussten früh raus, denn mit dem Vaporetto von unserem Quartier auf dem Lido zur Piazzale Roma, dauerte es ca. 35 min, danach fuhren uns die Busse in weiteren ca. 40 min hinaus aus Venedig zum Start des Marathons nach Stra am Stadrand von Padua. 
 
Strahlender Sonnenschein erwartete uns beim Start des Marathons vor der Villa Pisani, einer der prächtigsten venezianischen Villen am Brentakanal.

Der Start erfolgte ab 9:20 h in 5 Wellen für über 8.000 Teilnehmer.

Der Kurs verläuft neben der Brenta flach durch die kleinen italienischen Orte Stra, Dolo, Mira, Oriago, Marghera, Malcontenta, immer vorbei an den prächtigen venezianischen Villen bis bei km 25 Maestre erreicht wird. Die Stimmung war grandios, wir wurden lautstark mit Live-Musik vieler Bands und tollem Publikum, das sehr zahlreich an der Strecke stand, mit den Rufen „bravi, bravi“ und „vai, vai“, angefeuert.

Im Parco San Giuliano, bei 30 km, noch eine Verpflegungsstelle auf dem Festland, bevor es weiter, immer leicht ansteigend, auf die Ponte Liberta ging, die schnurgerade 5,5 km über die Lagune in die Altstadt nach Venedig führt.

Ab hier begleiteten uns unsere beiden Schlachtenbummler Bernd und Robert auf die letzten 6,5 km und über die folgenden 13 Brücken, die noch zu überwinden waren.

Zunächst liefen wir am Canale di Giudecca 3 km entlang, danach überquerten wir den Canale Grande über eine, nur für die Läufer errichtete, Ponton-Brücke, um dann unsere Ehrenrunde auf der Piazza San Marco zu drehen, vorbei am Campanile, der Chiesa San Marco und dem Dogenpalast auf den letzten Kilometer bis zum herrlichen Ziel an der Riva Sette Martiri.

Auf diese wunderschöne Strecke haben sich begeben und gefinisht:

Rosi, Doris, Regine, Birgitta, Gina, Ruth, Daniela, Klaus-Hinrich, Wolfgang, Josef, Robert, Bernd, Andreas H.

Rosi Rist und Doris Boyken haben dabei den 1. Platz in ihrer AK erlaufen.

Ein großes Dankeschön gilt unseren Schlachtenbummlern, die uns so herrlich angefeuert haben.
Barbara (Steimle) und Barbara (Schwab), Brigitte, Nina, Judith und Hans-Jörg.

Der Lauf und die herrlichen Tage in Venedig sind und bleiben ein einzigartiges Erlebnis!

20151025 09045711

 

 

Bottwartal Marathon am 18. Oktober 2015

von Sue Schlechter

Während ein Großteil der TFF-Läufer beim Marathon-Herbstevent in Dresden war, hat eine kleine Läuferschar die Farben des TFF beim Bottwartal Marathon vertreten.
Am Morgen wollte sich bei herbstlichem Nieselwetter, verhangenem Himmel und kühlen 6 Grad noch keine so rechte Vorfreude auf den Lauf einstellen. Hinterher war es dann – wie so oft – optimales Laufwetter. 
Beim Bottwartal Marathon kann man zwischen einem Ultra-Lauf (50km), Marathon, ¾ Marathon (31,65km), Halbmarathon und einem 10km-Lauf wählen. Alle Strecken sind „relativ“ flach, landschaftlich reizvoll mit Blick auf die Weinberge, aber auch immer wieder Musik und begeisterte Zuschauer am Straßenrand. Spontan hatten sich einige TFFler am Sonntagmorgen nachgemeldet und die „Gelben“ waren mit Ausnahme des Ultralaufes in allen Kategorien vertreten.
Ein Höhepunkt war sicherlich die Teilnahme der mehrfachen Deutschen Meisterin Sabrina Mockenhaupt, die den Marathon mit 2:43,27 finishte – ein Trainingslauf!
Spannend war auch der Start zum Halbmarathon in Gronau. Die Shuttlebusse waren restlos überfüllt. Uli und ich schafften es dann in den letzten Bus, zogen im Bus die wärmenden Klamotten aus und erreichten Gronau um 10:58 Uhr. Der Startschuss fiel pünktlich um 11 Uhr, als wir gerade in der langen Schlange unsere Kleider abgaben. So begann der Halbmarathon mit einem kurzen Sprint zum Start. Gar nicht so schlecht, mussten wir doch im Startblock nicht frieren. Nächstes Jahr nehmen wir definitiv einen früheren Shuttle….

Alles in allem ist diese Laufveranstaltung vor den Toren Stuttgarts eine gute Gelegenheit seine Laufform zum Saisonabschluss nochmal zu testen. Und so nutzten einige TFFler diese Gelegenheit und schafften es auf’s Podest.

 
Hier der Link zu den Ergebnissen

http://www.abavent.de/anmeldeservice/bottwartalmarathon2015/ergebnisse

img 2543 1

Naturpark-Schönbuchlauf in Hildrizhausen 25 km am 04.10.2015

von Daniela Ammer


Herrliche buntgefärbte Natur, anspruchsvoller und wunderschöner Kurs, freundliche Helfer, tolle Organisatoren, ein Lauf mit Kultstatus nun schon im 5 Jahrzehnt, bestes Preis-Leistungsverhältnis, und stimmungsvolle Siegerehrung.
Trotz des strömenden Regens am frühen Morgen gingen, zusammen mit uns 4 TFFlern, weit über 400 Läufer an den Start des 25 Kilometer Herbstklassikers, durch den wunderschönen und schon bunt gefärbten Naturpark Schönbuch.

Weiterlesen

Trainingspause, was ist das?

von Gisela Orlopp

Trainingspause, was ist das?

Auch die Gruppe 6b der TFF Langläufergruppen kennt am Feiertag, 3. Oktober, keine Trainingspause
...zumindest die fünf Mädels (vlnr: Gisela, Andrea, Petra, Gudrun und Kerstin), die hier nur stellvertretend für die Gruppe 6b stehen.

Weiterlesen
nach oben