Der Sportbereich „Laufen“ ist der größte Bereich des Vereins und gehört mit durchschnittlich 100 Laufbegeisterten pro Training im weiten Umkreis zu den stärksten und vielfältigsten. Für alle Laufbereiche gilt, wir arbeiten mit WLV zertifizierten BetreuerInnen und bieten Laufangebote für alle Leistungsklassen. Dazu gehören Einsteiger genauso wie FreizeitläuferInnen und ambitionierte LäuferInnen.

Der Lauftreff bietet mit Angeboten an zwei Wochentagen mit 6 Leistungsgruppen und jeweils einer Laufzeit von ca. 45 Minuten ein umfangreiches Angebot für FreizeitläuferInnen.

Der Langlauftreff heißt alle LäuferInnen willkommen, die Strecken über 10 km in Angriff nehmen möchten. Das Training findet an zwei Tagen pro Woche in 3 bis 4 Leistungsgruppen statt. Außerdem besteht einmal die Woche Gelegenheit zu einem Bahntraining.

Der Bereich Walking bietet ein umfangreiches Angebot für Walking und Nordic Walking. Dieses Angebot ist auch ein gutes Einstiegsmedium zum Laufen.

Unser PACE-TEAM unterstützt die Schnellen beim TFF mit besonderen Trainingsangeboten und durch die gemeinsame Teilnahme an Wettkämpfen und Meisterschaften.

„Unser TFF“ ist ein Verein, in dem Laufbegeisterte aller Klassen Freude, Zufriedenheit und Herausforderung erfahren. Also: Worauf wartet Ihr noch? Ruft an, mailt uns oder noch besser – kommt zu den Trainingszeiten vorbei und schaut euch die Sache selbst an.

Wir freuen uns auf euch.

Lauf-Betreuer-Fortbildung 2019

Kommando Bimberle“
Betreuer-Fortbildung beim TFF am 09.03.2019 „Lauftraining und Gymnastik“
mit Hilmar Kopmann

Alle 2 Jahre muss unsere Betreuer-Lizenz über den WLV aufgefrischt und erneuert werden. Uli Burkhardt ist deswegen mit dem WLV in engem Kontakt. Am Samstag 09.März 2019 kam aus diesem Grund, über den WLV,  Herr Hilmar Kopmann, Präsident beim TSV Laupheim, zu uns ins TFF Vereinsheim nach Feuerbach.

Herr Hilmar Kopmann hat uns von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr mit sehr interessanten theoretischen Informationen und mit, in vieler Hinsicht, vollkommen  neuen praktischen Übungen mitgenommen und begeistert.

Im theoretischen Teil erläuterte uns Hilmar zunächst, dass es vor dem Sport sehr wichtig ist, den Körper aufzuwärmen, allgemein mit verschiedenen spielerischen koordinativen Übungen, mit Mobilisation mit Kräftigungsübungen, Dehnen und mit Lauf-ABC.

Dabei war das Dehnen ein zentrales Thema, denn Dehnen dient dem Erhalt und der Verbesserung der Beweglichkeit und der Leistungsfähigkeit, unterstützt auch die aufrechte Haltung, kann das Wohlbefinden steigern. Der Muskel wird dadurch jedoch nicht verlängert, es gibt auch keinen verkürzten Muskel, es wird vielmehr die Toleranz gegenüber einer Dehnungsspannung erhöht und dadurch die Beweglichkeit gesteigert.

201903 Betreuerfortbildung 1 201903 Betreuerfortbildung 2 201903 Betreuerfortbildung 3 201903 Betreuerfortbildung 6 201903 Betreuerfortbildung 7

Wichtig sind jedoch im gleichen Maße Koordinations-Übungen, die wir mit Hilmar Kopmann dann im praktischen Teil auf dem Hartplatz - trotz des stürmischen Wetters  - absolvierten. Dabei machten wir Übungen, bei denen, bei gleichem Abstand der Markierungen, unterschiedliche Fußkontakte dazwischen oder außerhalb platziert werden mussten, dann den Dreierlauf oder das Intelligenzquadrat, die Koordination mit Seilen, den Zeitschätzlauf oder die Memory - 4 Gruppen laufen im Quadrat.

Weiter ging es mit der Koordinationsleiter , Windschattenlaufen, Partnerarbeit: Laufen - Kräftigung, Läufer in Reihe - Durchnummerieren, Fahrtspiel und Lauf-ABC.

Wichtige Botschaft: Es geht nicht nur um das Laufen in eine Richtung !! Gleichwertig wichtig sind Kräftigung, Koordination, Dehnen, Ruhephasen. Diese spielen eine sehr wichtige Rolle, die wir immer beachten sollten.

Fazit:Wir haben zusammen mit Hilmar Kopmann eine sehr interessante Fortbildung erlebt und wir haben viel Spaß miteinander gehabt. Wir werden versuchen, die sehr hilfreichen Erfahrungen und wichtigen Erkenntnisse des Seminars beim TFF, in der Betreuung unserer Laufgruppen,  aktiv einzusetzen.

Die Teilnehmer des Betreuer-Fortbildungs-Seminars waren: Josef Steimle, Bärbel Dominick, Lutz Krüger, Ruth Kessler, Werner Keller, Doris Boyken, Birgitta Seubert, Eberhard Schraivogel, Alexander Mathe, Harald Schelling, Achim Stärke, Uli Burkhardt, Jutta Marder, Michele Rosito, Philippe Mariot, Erwin Mack und Daniela Ammer.

Daniela Ammer

nach oben