Hamburg 02

Der Langlauftreff des TF Feuerbach ist in Baden-Württemberg landauf/landab sehr bekannt und zahlenmäßig stark vertreten. Jeden Donnerstag und Samstag treffen sich die sportbegeisterten aktiven Läuferinnen und Läufer im Sommer wie auch im Winter zum gemeinsamen Lauf über Strecken von 10 bis 25 km.

Die verschiedenen Laufgruppen werden von ehrenamtlich engagierten LauftreffbetreuerInnen geführt. Unser Spektrum umfasst den/die Hobbysportler/in und reicht bis zum/zur ambitionierten Freizeitathleten/in. Unser Altersspektrum reicht von ziemlich jung bis ziemlich „erfahren“. Natürlich veranstalten wir auch Vereinsausfahrten zu ausgewählten Laufveranstaltungen.

Der Langlauftreff ist ganz besonders geeignet für Ausdauersportler, die auf einen
10 km-Lauf, einen Halbmarathon oder sogar einen Marathon trainieren möchten.
Gerade die längeren Laufdistanzen machen viel mehr Spaß in der Gruppe als alleine. Schnellere „Hirsche" (und natürlich Rehe) - oder solche, die es werden wollen - finden beim TFF ebenfalls ein passendes Angebot: ein wöchentliches Bahntraining in verschiedenen Leistungsgruppen mit abwechslungsreichen Intervalltrainings setzt neue Trainingsreize und bereitet somit noch gezielter auf Wettkämpfe vor. Detaillierte Trainingspläne stehen uns über das gesamte Jahr zur Verfügung.

Wer Lust bekommen hat dabei zu sein, ist jederzeit zu unseren Trainingsterminen bei unserem TFF Vereinsheim herzlich willkommen und eingeladen.

Unser Vereinsheim bietet Umkleide- und Duschmöglichkeiten und liegt direkt an der Stadtbahnhaltestelle „Feuerbach Sportpark“.

Sehr gerne geben unser/unsere Langlauftreffleiter/in ergänzende Informationen rund um den Langlauftreff. Schreib uns einfach eine E-Mail oder rufe an.

Wir freuen uns auf Euch!

Der WLV prämiert unsere innovative Laufserie

Laufen – sehen – staunen – und Vieles erfahren

von Jana Bergemann

In diesem Jahr starteten wir etwas ganz Neues, um das gemeinschaftliche Laufen in einer Gruppe noch reizvoller zu gestalten: Unsere Erlebnislaufserie mit vier Läufen je zwischen 8 und 12 km im Jahresverlauf 2019. Sie war für alle LäuferInnen gedacht, Mitglieder und Interessierte, und schloss auch für alle die Trainingsmöglichkeiten an den Trainings des TF Feuerbach ein.

Am Samstag, 18. Mai ging es los. Die Gruppe startete um 15 Uhr am Vereinsheim, um auf 12 km bergauf und bergab Feuerbach als Stadt und Stadtteil zwischen Industrie und Park“ im moderaten Lauftempo zu erkunden. Wir wurden vom alten „Dorfkern“ über den Killesberg und Schlaich-Turm bis zum Bismarckturm und den Grundmauern der ehemaligen Burg Frauenberg geführt. Streckenbetreuer Uli sorgte mit seinen interessanten Informationen immer wieder für Überraschungsmomente, so dass es allen Teilnehmenden richtig gut gefiel.

Am 29. Juni folgte der zweite Lauf, dieses Mal unter dem Motto „Bahnbrechend modern vs. Bauen im heimatlichen Stil; Wohnviertel mit grandiosem Blick – eine Panoramatour durch den Stuttgarter Norden“. Wir liefen durch die Weißenhofsiedlung, das Birkendörfle war Teil, wir konnten China in Stuttgart entdecken und besondere Villen bestaunen. Die zwölf anspruchsvollen Kilometer eröffneten wunderbare Aussichten und wie bei allen Läufen der Laufserie gab es auch hier für die Teilnehmenden eine kleine Überraschung am Ende.

Beim Start zum dritten Lauf zeigte sich, dass sich unsere gute Idee immer mehr herumgesprochen hat. Nun waren zu unserer Freude noch einige weitere neue Gesichter mit dabei, als wir am Mittwoch, 17. Juli, um 21 Uhr zu unserem nächsten Highlight starteten: Der „Nachtlauf im Mondschein entlang des 4-Burgen-Wegs“, ca. 9 km zum Heidschloss, zum Max-Eyth-Steg, in die Weinberge, vorbei am Palmschen Schloss und der Veitskapelle und über die Staustufe. Es war ein sehr schönes Erlebnis mit einer besonderen Stimmung und aus Sicht der Teilnehmenden definitiv wiederholenswert.

  20190802 Erlebnislauf Juli 2 20190802 Erlebnislauf Juli 3  

20190802 Erlebnislauf Juli 1

Fast zeitgleich erfuhren wir zu unserer großen Freude, dass der WLV unsere neue Idee des Laufens auszeichnet:
Wir gehören zu den Preisträgern der WLV Innovationsprämie und haben den 2. Platz errungen.
Der WLV zeichnet mit dieser Prämie Projekte und Veranstaltungen aus, die attraktiv, zeitgemäß und zukunftsweisend sind. Genau das war unser Ziel und weil unsere LaufbetreuerInnen die Serie so interessant gestaltet haben, war jeder Lauf auch ein entsprechend spannendes Erlebnis.
Diese Auszeichnung werden wir feiern.

Am Samstag, 14. September folgt zunächst noch der vierte und für dieses Jahr damit letzte Lauf, der uns „Auf den Spuren der Familie Schiller und des Professor Fritz von Graevenitz“ elf informative und aussichtsreiche Kilometer bieten wird. Auch dieser Lauf ist wieder offen für alle Interessierten und wird ein schöner Abschluss des Laufens werden.

Mit der feierlichen Übergabe der Innovationsprämie am 12. Oktober wird unser Preis dann mit euch bei einem erweiterten Läuferfrühstück gefeiert und die Erlebnislaufserie 2019 offiziell beendet.
Schon heute möchten wir allen Helfern und unseren Streckenguides: Dani, Regine, Susi, Uli und Ute unseren herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit aussprechen und hoffen, dass wir auch in den nächsten Jahren in den Genuss des Erlebnislaufens kommen.

WLV-Teamlauf-Cup / Panoramalauf Hechingen am 30.06.2019

Der finale Lauf des WLV-Team-Lauf-Cups fand dieses Jahr im Rahmen des Panoramalaufs in Hechingen statt.

Wegen der anhaltenden Hitze hat der Veranstalter den Start kurzfristig auf 9:30 Uhr vorverlegt, wofür wir alle dankbar waren. So fuhren wir, die zehn Vertreter des TF Feuerbach, an diesem frühen Sonntagmorgen bei noch angenehmen Temperaturen Richtung Zollernalb.

Im Weiherstation angekommen, konnten wir noch ein wenig den Blick auf die malerische Burg Hohenzollern genießen. Inzwischen scheint die Sonne schon kräftig am wolkenlosen Himmel, und wir gingen bei fast 30 Grad an den Start. Die ersten drei Kilometer liefen wir unter der prallen Sonne bergauf, bevor wir endlich in einem lichten Wald ankamen, wo ein wenig Schatten die Sonne versucht zu bremsen. Der Kampf gegen die Hitze und den Anstieg ging den gesamten Lauf weiter; an zwei Verpflegungsstationen konnten wir uns immerhin etwas Kühlung verschaffen. Umso froh waren wir alle, als das heiß ersehnte Stadion vor uns auftauchte. Noch eine letzte Runde im Stadion, dann war die ca. 10,4 km lange Strecke endlich geschafft. Zur Belohnung gab es im Ziel kühle Getränke und Wassermelonen, selten haben diese besser geschmeckt!

20190630 WLV Hechingen 2 20190630 WLV Hechingen 3 20190630 WLV Hechingen 4 20190630 WLV Hechingen 1

Am Ende hat sich die Anstrengung gelohnt: besonders hervorzuheben sind die Einzelergebnisse von Eugenie Weissmann (1:11:42, W75) und Pascal Behrendt (51:04, mjU18), beide waren damit am schnellsten in ihrer jeweiligen Altersklasse!

Die Team-Ergebnisse von TF Feuerbach ließen sich auch sehen: unser Frauen-Team (Qing Lü, Susanne Schlechter, Eugenie Weissmann und Sabine Wörner-Fischer) und das Herren-Team U40 (Martin Böpple, Christoph Hillebrand, Sebastian Illig, Maximiliano Segreto und Alexander Wenzel) belegten in der Gesamtwertung jeweils den zweiten Platz, auch das Herren-Team Ü40 (Joachim Charton, Felix Endres, Andreas Holzwarth, Hubert Lausegger, Eberhard Schraivogel und Josef Steimle) mit dem fünften Rang war sehr erfolgreich.

Nun sind wir gespannt, ob der WLV-Team-Lauf-Cup nächstes Jahr fortgesetzt wird.

Qing Lü

 

Hamburg 2019 - Unser Frühjahrsenvent ist geschafft

Am letzten Aprilwochenende machten sich 41 TFFler inklusive Begleitung auf den Weg nach Hamburg um beim Marathon bzw. beim Halbmarathon an den Start zu gehen. Dabei hatten wir auch fünf Marathondebütanten. Es versprach spannend zu werden. Das Wetter spielte leider nicht ganz so mit – in Hamburg hatte sich zum Start das Hamburger „Schietwetter“ mit Dauerregen und kühlen Temperaturen um die 10 Grad eingenistet. Trotzdem starteten insgesamt 9 TFFler beim Halbmarathon und erreichten alle mit sehr guten Leistungen das Ziel. Als schnellster TFFler kam Alexander Wenzel mit einer Zeit von 1:40:41 ins Ziel, gefolgt von Ralf Martmann mit 1:45:15 und Steffen Loreck mit 1:48:31.

Eine Stunde später gingen auch die Marathonis und die, die es mit diesem Lauf werden wollten, auf die Strecke und auch hier kamen alle, einschließlich unserer Debütantinnen, Alina, Jana, Jelena, Kerstin und Viola, ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch.

201904 HH M 1 201904 HH M 2 201904 HH M 3  201904 HH M 11 201904 HH M 5

Als schnellster TFFler erreichte Günther Fetz vor Berit Hilsenbeck (3:46:56) und Jutta Marder (3:54:23) in einer hervorragenden Zeit von 2:54:44 das Ziel.

Aber nicht nur die Ergebnisse der Wettkämpfe, sondern auch die gemeinsamen Aktivitäten der TFFler machten das Marathonwochenende zu einem gelungenen Vereinsevent. Das Wochenende in Hamburg wurde mit einer gemeinsamen Führung in der Elphi (Elbphilharmonie) begonnen, bei der wir mit spannenden Details über den Bau informiert wurden. Das Abendessen zum Carboloading in einer Osteria mit Antipasti, Pizza, Pastagerichten und Dessert war für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis und lenkte ein wenig von der, bei allen spürbaren Nervosität, vor dem Lauf ab.

Aber dann, nach dem Marathon/Halbmarathon wurde richtig gefeiert. Jetzt völlig entspannt und alle mit einem Lächeln auf den Lippen ging es in unser „Stamm“-Lokal im Portugiesenviertel. Dort wird schon traditionell der Marathonsonntag der TFFler mit Grillplatten, Wein und guter Laune abgeschlossen.

Übrigens… am gleichen Wochenende starteten Regine Cunz (4:15:18) und Simone Dach (4:02:13) beim London Marathon und haben dort mit ihren tollen Zeiten den TFF vertreten.

Und nicht zu vergessen, eröffnete Ulrike Helmke die Marathonsaison in Kandel mit einer Zeit von 3:56:14 und Carmen Arroyo Valles (3:23:12), Qing Lü (3:56:04) und Gaby Schmidt (3:58:59) vertraten den TFF in den USA beim Boston Marathon unter schwierigen Wetterbedingungen bestens mit ihren Zeiten unter 4 Stunden.

Das Frühjahrsevent ist geschafft. Wir gehen in die Regeneration und freuen uns schon auf neue Ziele und Herausforderungen in der zweiten Jahreshälfte.

Jutta Marder

TFF auf HM-DM Freiburg / Schnekenburger wird Vizemeister

Am 07.04.2019 fanden im Rahmen des Freiburg-Marathons die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon statt. Das Wetter mit unter 10 Grad, leider nach einem längeren Dauerregen bis kurz nach dem Start, war für den Halbmarathon - nach Meinung des Verfassers - Ideal. Aus dem Blickwinkel von Zuschauern und Begleitern, war das Wetter nicht schön (regnerisch und kalt - Plattdeutsch: Schiedwedder). Herausfordernd war die Strecke, da auf der ersten Hälfte, entlang der Dreisam circa 60 Höhenmeter zu überwinden waren und in der schwierigen Phase beim Halbmarathon, es in der für Touristen schönen Freiburger Innenstadt, über Kopfsteinplasterpassagen und entlang von Straßenbahnschienen ging. Es konnten viele Freiburger Sehenswürdigkeiten gesehen werden. Insgesamt kamen 16 Läufer des TF Feuerbach ins Ziel.

Die Teilnehmer aus dem Seniorenteam erzielte folgende Leistungen (Reihenfolge nach der AK-Platzierung)

  • Platz 8 (W60): Sabine Wörner-Fischer in 1:41:32
  • Platz 15 (M60): Walter Geib in 1:32:10
  • Platz 36 (M60): Eberhard Schraivogel in 2:04:39

Weitere Platzierungen in den Top 10 der DM von Läufer des TF Feuerbach:

  • Platz 2 (M35): Fabian Schnekenburger in 1:11:04
  • Platz 9 (M35): Christoph Hillebrand in 1:14:39
  • Platz 9 (M55): Günter Fetz in 1:22:03
  • Platz 9 (W45): Ulrike Helmke in 1:48:15

Walter Geib

Weitere Ergebnisse im Bericht unseres Pace-Team-Trainers:

https://www.tffeuerbach.de/sportbereiche/laufen/pace-team/1312-schnelle-zeiten-auf-schneller-strecke-dm-halbmarathon-freiburg.html

36. Athens-Marathon – The Authentic, So. 11.11.2018

von Daniela Ammer

Der Athen-Marathon ist der einzige Marathon, der einen Sonderstatus genießt, den auch die 6 „Majors“ (New York, Boston, Chicago, London, Tokio und Berlin) nicht haben, denn hier begann die Geschichte des Marathonlaufens.

2

Weiterlesen
nach oben